Thea­ter­ar­beit

Das Thea­ter

Wir spie­len und pro­ben in unse­rem eige­nen Saal mit knapp 100 Plät­zen. Die Büh­ne ist etwa 8 Meter breit und 5 Meter tief.

Bei der not­wen­di­gen Reno­vie­rung im Som­mer 2004 wur­den die damals neu ange­mie­te­ten Räu­me fast voll­stän­dig in Eigen­ar­beit reno­viert und umge­baut.
Dank der auf­wän­di­gen Schall­iso­lie­rung war es von da an auch mög­lich, dass die Thea­ter­Schen­ke wäh­rend der Vor­stel­lun­gen geöff­net hat.

Eigen­pro­duk­tio­nen

Das TAM OST unter­hält eine freie Thea­ter­grup­pe, das ENSEM­BLE TAM OST.
Frei bedeu­tet hier, dass im Prin­zip jeder mit­ma­chen kann! Es besteht kei­ne Ver­pflich­tung dem Ver­ein beizutreten.

Wir sind natür­lich dar­an inter­es­siert, Ensem­ble­mit­glie­der für län­ge­re Zeit bei uns zu hal­ten, doch besteht auch hier­zu kei­ne Ver­pflich­tung. Ensem­ble-Mit­glie­der kön­nen gleich­zei­tig auch bei ande­ren Thea­ter­grup­pen Mit­glied sein.

Wir erwar­ten von unse­ren „Machern“ vor allem Team­geist und die Begeis­te­rung für das Thea­ter mit allem, was dazu­ge­hört!
Mit­ar­beit bei Büh­nen­bild, Tech­nik oder Kos­tü­men wird erwar­tet, soweit die Zeit, die Kraft und das erfor­der­li­che Talent reichen...

Bezah­lung

Beim Geld hört die Freund­schaft auf!“, des­halb wer­den Ensem­ble-Mit­glie­der und auch Regis­seu­re nicht bezahlt.
Auch eine Kos­ten­er­stat­tung (wie z.B. Fahrt­kos­ten) ist nicht mög­lich. Der Lohn der Arbeit beschränkt sich auf die Bezah­lung des Pre­mie­ren­es­sens durch den Verein!

Mit­ma­chen

Wer Inter­es­se hat, bei uns z.B. als Schauspieler(-in), Techniker(-in), Online-Redakteur(-in) oder Marketing-Spezialist(-in) mit­zu­ma­chen, kann sich mit unse­rem Vor­stand bzw. dem Büro in Ver­bin­dung set­zen oder uns auch über unse­re Face­book-Sei­te kon­tak­tie­ren. Ein paar Anga­ben zu Thea­ter­er­fah­rung oder ande­ren Talen­ten, per­sön­li­che Daten und wenn mög­lich ein Foto sind wünschenswert. 

Am ein­fachs­ten und unver­bind­lichs­ten ist es, ein­fach bei einem der regel­mä­ßi­gen offe­nen sTAMmti­sche dabei zu sein, denn hier tref­fen Akteu­re und Inter­es­sier­te „in Zivil“ aufeinander.

Gast­spie­le

Wir wol­len ein Forum sein für (noch) unbe­kann­te­re Klein­künst­ler, Kaba­ret­tis­ten und Thea­ter­grup­pen. Auch die Unter­stüt­zung des Schul­thea­ters liegt uns sehr am Her­zen.
Selbst­ver­ständ­lich kön­nen auch Pro­fis bei uns auf­tre­ten, wenn sie unse­re finan­zi­el­len Bedin­gun­gen akzep­tie­ren. Übli­cher­wei­se beträgt die Gage für Gast­spie­le 70% der Net­to-Abend­ein­nah­men.
Auch eine Anmie­tung des Saa­les durch ande­re Ver­an­stal­ter ist mög­lich.
Inter­es­sen­ten errei­chen uns über das Büro, per eMail oder Post.

Scroll Up