Markiert: Huber Helmut

ON THE ROAD AGAIN

Klaus Hauenstein Gerd Meiser Helmut Huber

2014 gabs die letzte rockige Weihnacht. 2016 haben Mayer, Huber und Schöberl wieder einen solchen Abend gestaltet, quasi im gemischten Männerchor. Und das Ergebnis gibts gleich dreimal zu sehen und zu hören! Nämlich am 9.12., 10.12 und am 11.12.2016.

ROCKING CHRISTMAS 2016

Rocking Christmas 2016

2014 gabs die letzte rockige Weihnacht. 2016 haben Mayer, Huber und Schöberl wieder einen solchen Abend gestaltet, quasi im gemischten Männerchor. Und das Ergebnis gibts gleich dreimal zu sehen und zu hören! Nämlich am 9.12., 10.12 und am 11.12.2016.

DER HEXER

Gwenda Milton, Sekretärin des Rechtsanwaltes Messer, wird ermordet in der Themse aufgefunden. Sie war die Schwester von Arthur Milton, dem so genannten Hexer. Der hatte einige Gauner dazu gezwungen, Selbstmord zu begehen, wurde deshalb aus England ausgewiesen und lebt in Australien. Der Hexer dürfte den Mord an seiner Schwester also nicht ungesühnt lassen.,,

WAS IHR WOLLT

Ein als Knabe verkleidetes Mädchen liebt einen Mann, der glaubt eine Gräfin zu lieben, die wiederum den Knaben liebt, der aber doch ein Mädchen ist…??? Die verrückteste, schönste, zarteste, bitterste Komödie William Shakespeares versetzt uns nach Illyrien, wo Herzog Orsino seine Liebessehnsucht mit Musik schürt und Gräfin Olivia sich selbstmitleidig in ewige Trauer vergraben will…

ROCKING CHRISTMAS

lnr: Klaus Schöberl, Daniela Mayer, Helmut Huber

Die Leidenschaft fürs Theater und die Leidenschaft für die Musik verbinden Daniela Mayer, Klaus Schöberl und Helmut Huber in einem Musik-Theater-Abend.
Alle drei spielen gern Theater und singen gern. Oft auch gemeinsam.

ES WAR EINMAL…

"Die Bremer Stadtmusikanten" mit Theresia Schelle

Was verbinden wir mit dem Satz „Es war einmal“? Märchen? Märchenhaftes? Geträumtes? Märchen und andere Texte, die gefühlt mit dem Satz „Es war einmal“ eingeleitet werden, sind das zentrale Thema dieses Abends. Sie werden nicht vorgelesen, sondern vorgespielt, mit Witz und Ernst, zum Lachen und zum Nachdenken…

DER GROSSINQUISITOR

DER GROSSINQUISITOR mit Klaus Schöberl Bild: ovb 2011 von M. Jacobi

Auf einem Holzstuhl sitzt ein hagerer Mann in einer Mönchskutte, sein Blick ist streng, forschend und unerbittlich. Es ist der Kardinal Großinquisitor. In einem erschütternden Monolog klagt er Jesus an, der auf die Erde herabgestiegen ist und den er nun gefangen genommen hat.

HIMMELWÄRTS

Melanie Mies und Helmut Huber

Die junge Luise ist ehrgeizig und will unbedingt eine berühmte Opersängerin werden, will höllisch gern nach oben. Ein himmlischer Star will sie werden.

30 Jahre Theater am Markt e.V.

Plädoyer für die Bühnenkunst
Mit einem Festabend beging der Verein „Theater am Markt“ sein 30-jähriges Bestehen in seinem Domizil in der Chiemseestraße. Mit „Blitzlichtern auf Theatererinnerungen“, professionell gespielten Kurzszenen, zeigten Helmut Huber, Gerd Meiser und Klaus Schöberl ihr Potenzial.

WER REITET SO SPÄT…?

(lnr) Horst Oberländer und Helmut Huber

Mit Balladen unsterblicher deutscher Dichter haben sich vier Frauen und vier Männer des Ensembles im Theater am Markt auseinandergesetzt und sie in einer Inszenierung von Barbara Schmitt auf der Bühne des TAM spannend erzählt und veranschaulicht.