Sil­ves­ter- und Faschings­ga­la 2013/2014

Regie: Hans Anker

Gala 2013-14 - Rosels Heim - Bild: OVB / Ascherl
Show 2013-14 - Rosels Heim - Bild: ovb/ Ascherl

Im Jahr 2014 ist Rosen­heim ist seit 150 Jah­ren Stadt.

In die­sem Jubi­lä­um ste­cken genug His­to­rie und His­tör­chen drin, um eine Show mit Sket­chen, Songs, Tän­zen und Tra­ves­tie zu zei­gen, die - zur all­jähr­li­chen Freu­de unse­res Publi­kums - auch selbst schon zur Tra­di­ti­on gewor­den ist.

Mit die­sem The­ma - „Rosels Heim“ - wird die Show auch zum Begleit­pro­gramm des Jubi­lä­ums­jah­res der Stadt gehö­ren.

ovb vom 02.01.2014, RE

Ori­gi­nal: http://www.ovb-online.de/rosenheim/rosenheim-stadt/diese-show-eine-schau-3294429.htm

Die­se Show ist eine Schau

Das Büh­nen­bild - ein mul­ti­ples Mit­ter­tor mit drei Ein­gän­gen - gibt genau den rich­ti­gen Hin­ter­grund für die Bewoh­ner von „Rosels Heim“, die auch alle nicht mit einer ein­zi­gen Per­sön­lich­keit aus­kom­men. Heim­lei­te­rin Rosel (Gabrie­la Schmidt), Schwes­ter Gaby (Danie­la May­er) und der Herr „Markt- und Stadt­ar­schi­war“ (Andre­as Alt­mai­er) haben ordent­lich zu tun, all die Varia­tio­nen von schö­nen, ver­we­ge­nen und schrä­gen Typen unter einen Hut zu brin­gen.

Hans Anker hat amü­san­te Ide­en rund um Rosen­heim gesam­melt und Regie geführt bei den Geschich­ten um Stadt­grün­dung und Stadt­ent­wick­lung, Part­ner- und Paten­städ­te. Die Zeit­rei­se auf dem Raum­schiff Enter­pri­se führt 150 Jah­re zurück zum Ereig­nis der Stadt­grün­dung mit köst­lich par­odier­ter Stadt­pro­mi­nenz.

„Käthe, Gre­te und Christl“ (2013-14)

Die bekann­ten „drei Damen“, Käthe, Gre­te und Christl (Hans Anker, Andre­as Kulot und Chris­ti­an Rei­t­in­ger) begin­nen das Pro­gramm als sin­gen­der Stadt­brun­nen auf dem Lud­wigs­platz. Von da ab wir­beln sie mit dem Ensem­ble in Sket­chen, Songs und Tän­zen, mit wit­zi­gen Tra­ves­ti­enum­mern und ganz beson­de­re Strip­tease über die Büh­ne. Wenn Hans Anker mit der „Schön­heits­kö­ni­ging“ an die gro­ße Bal­ly Prell erin­nert, singt das Publi­kum höchst ani­miert mit.

Auch die Abord­nun­gen aus Rosen­heims Part­ner­städ­ten wer­den umju­belt:
aus Ichi­ka­wa kom­men Kimo­no-Tän­ze­rin­nen, aus Lazi­se bringt Chris­ti­an Rei­t­in­ger den „Cha Cha Limo­na­ta“ und aus Bri­ançon glänz­te Andre­as Kulot ele­gant wie immer als Dali­da. Die Gäs­te aus der im Osten Deutsch­lands gele­ge­nen Paten­stadt Greiz (Simo­ne Gra­now­ski-Hein­ke und Oli­ver Hein­ke) ent­zü­cken mit ihrer Ver­tre­tung der Jacob Sis­ters.

Zu den par­odis­ti­schen Höhe­punk­ten, die das Publi­kum zum tram­peln­den Applaus brin­gen, gehört Jut­ta Schmidts Klas­sik-Jod­ler mit dem Auer­hahn. Her­mann Hager tobt mit Simo­ne und Jut­ta als „Two Ladies“ über die Büh­ne und beein­druckt mit Vale­rie Schu­mann in einer anspruchs­voll getanz­ten Ehe­kri­se.

All die pfif­fi­gen und auch ero­ti­schen Tän­ze haben er, Danie­la May­er, Jut­ta Schmidt und Vale­rie Schu­mann mit dem Ensem­ble ein­stu­diert. Für die Licht- und Ton­tech­nik sind wie­der Ingo Hob­orn und Ger­hard und Ninet­te Sell­mair ver­ant­wort­lich.

Das begeis­te­re Publi­kum dank­te mit viel Sze­nen­ap­plaus für die­se kaba­ret­tis­ti­sche Hom­mage an Rosen­heim in der Sil­ves­ter­nacht.

Gala 2013-14 - Rosels Heim
Gala 2013-14 - Rosels Heim
Alben im Goog­le Foto­ar­chiv

PRE­MIE­RE:  Sa 31. Dezem­ber 2013

WEI­TE­RE TER­MI­NE
Fr/Sa 07/08 Febru­ar
So 09 Febru­ar
Fr/Sa 14/15 Febru­ar
So 16 Febru­ar
Fr/Sa 21/22 Febru­ar
So 23 Febru­ar
Do/Fr 27/28 Febru­ar
Sa/So/Mo 01/02/03 März

Spiel­be­ginn: 
an allen Ter­mi­nen um 20 Uhr
Ein­lass:
19 Uhr

Im ENSEM­BLE TAM OST

Regie:Hans Anker
Licht/Ton:Ingo Hob­orn, Ger­hard und Ninet­te Sell­mair
Kos­tüm:Ensem­ble
Büh­ne: Ensem­ble
Foto­gra­fie:Alex­an­der Schoen­hoff
(wäh­rend einer Vor­stel­lung)
 Schau­spie­ler 
Simo­ne Gra­now­ski-Hein­keHans Anker
Danie­la May­erHer­mann Hager
Gabrie­la SchmidtAndy Kulot
Jut­ta SchmidtOli­ver Hein­ke
Vale­rie Schu­mannChris­ti­an Rei­t­in­ger
Andre­as Alt­mai­erSera­fin Schu­mann

Schlag­wor­te zum Stück