DER FALL ROSEMARIE NITRIBITT

Vom Aufstieg und Fall einer Prostituierten
Das Verhör
Tragikomödie von Alexander Zinn 

ZUM STÜCKZUR KRITIK

 

Vorstellungstermine:

Samstag, 02. November 2019, 20 Uhr, Première

Olivia Raclot als Rosemarie Nitribitt


Fr 08.11.19 / Sa 09.11.19 / So 10.11.19
Fr 15.11.19 / Sa 16.11.19 / So 17.11.19
Fr 22.11.19 / Sa 23.11.19 / So 24.11.19
Fr 29.11.19 / Sa 30.11.19
Spielbeginn: Fr, Sa 20 Uhr, So 17 Uhr

(Klicken zum anzei­gen)
Im Ensemble TAM OST – Produktion
Buch & Regie: Alexander Zinn
Assistenz: Claudia Kuhlmann-Seineke, Hilke Meyer
Bühne: Ensemble
Licht/Ton: Susanne Braune, Gerhard Sellmair
Kostüm: Ensemble
Fotografie: Günther Stranzinger
Plakat/Programm: Stine Helbig
Im Ensemble TAM OST – Schauspiel (Klick zum zei­gen)
Schauspieler als
Olivia Raclot Rosemarie Nitribitt
Julia Plank Inge Quandt
Monique Nägele Erna Krüger
Nicole Regina Reismeier Irene Sanddorn
Gaby Schmidt Mekki Bornacker
Tobias Huber Friedrich Brecht
Christian Swoboda Harald Quandt
Bernhard Henke Peter Kuhn
Oliver Heinke Heinz Pohlmann

Zum Inhalt:

Manchmal ist es so ein­fach in unse­ren Vorstellungen:
man hört die Stichpunkte: 50er Jahre, Frankfurt,
Wirtschaftswunder und Kriminalfall.
Sofort hat man die Skyline einer auf­stre­ben­den Stadt mit brei­ten Strassen,
hoch­glanz­po­lier­ten Limousinen, schö­nen Frauen, Rotlichtmilieu und Korruption vor Augen.
Es fehlt nur noch, dem gan­zen einen Namen oder ein Gesicht zu geben.

Ihr Name – ROSEMARIE NITRIBITT
Ihr Beruf – Prostituierte
Ihr Auftreten – eine Provokation an die dama­li­ge Gesellschaft
Ihr Kundenkreis – von Wirtschaftsgrößen bis zum Politiker
Ihr Mordfall – bis heu­te unauf­ge­klärt
Zahlreiche Verhöre und Zeugenaussagen, ob brauch­bar oder nicht.
Pannen bei der Spurensicherung, vie­le Spekulationen und Verdächtige las­sen ihren Namen zur Legende wer­den.

Wir hören oft nur das, was wir hören wol­len.
Was den­ken Sie, wer den Mord began­gen hat?

 

Das könnte Dich auch interessieren …