Zwei Komö­di­en nach den Roma­nen von Dani­el  Glattau­er

Regie: Gabrie­la Schmidt

„Gut gegen Nord­wind“, Sarah Fisch­ba­cher, Bild: Albert Aschl
„Gut gegen Nord­wind“, Dani­el Bur­ton, Bild: Albert Aschl
Mit sei­nen Roma­nen „Gut gegen Nord­wind“ und „Alle sie­ben Wel­len“ lan­de­te Dani­el Glattau­er zwei abso­lu­te Best­sel­ler. Auch die Thea­ter­fas­sun­gen haben die deutsch­spra­chi­gen Büh­nen erobert.
Im TAM OST wer­den in die­sem Herbst die bei­den Stü­cke vor und nach der Pau­se in einer Insze­nie­rung am glei­chen Abend gespielt.
Natür­lich zusam­men für den übli­chen Ein­tritts­preis von 14,- €!
„Gut gegen Nord­wind“ mit Sarah Fisch­ba­cher und Dani­el Bur­ton Bild: Albert Aschl
„Gut gegen Nord­wind“ erzähl­te hier bereits 2012 erfolg­reich, wie Emmi Roth­ner und Leo Lei­ke in zahl­lo­sen Emails mit­ein­an­der ver­traut wur­den und ließ die Fra­ge offen, ob sie irgend­wann auch „ana­log“ zusam­men­kom­men, nach­dem sie sich vir­tu­ell ken­nen- und lie­ben lern­ten. Die Ant­wort gibt „Alle sie­ben Wel­len“ als Fort­set­zung die­ser unge­wöhn­li­chen Lie­bes­ge­schich­te. Denn nach zehn­mo­na­ti­ger Funk­stil­le hat Emmi ihren Leo wie­der im Inter­net auf­ge­spürt.
„Gut gegen Nord­wind“ mit Sarah Fisch­ba­cher und Dani­el Bur­ton Bild: Albert Aschl
Die bei­den kom­men ein­an­der nicht nur in der vir­tu­el­len Welt näher. Zwar ist Leo mitt­ler­wei­le liiert und Emmi ist noch immer ver­hei­ra­tet. Aber die Hoff­nung auf das lang ersehn­te Dau­er-Hap­py­end stirbt bekannt­lich zuletzt. Es bleibt span­nend, ob der char­man­te Lie­bes­dia­log dort­hin führt.
© ovb, 26.9.2017, Mar­grit Jaco­bi

Wie es mit Emmi und Leo wei­ter­geht

Der öster­rei­chi­sche Autor Dani­el Glattau­er, gebo­ren 1960 in Wien, schrieb 2006 den E-Mail-Roman „Gut gegen Nord­wind“ und 2009 die Fort­set­zung „Alle sie­ben Wel­ten“.

 „Emmi und Leo“, Sarah Fisch­ba­cher und Dani­el Bur­ton, Bild: Mar­grit Jaco­bi, ovb 2017

Bei­de Roma­ne wur­den in vier­zig Spra­chen über­setzt und als Büh­nen­fas­sun­gen in mehr als vier­zig Thea­tern gespielt. Gabrie­la Schmidt brach­te, nach­dem sie 2012 bereits „Gut gegen Nord­wind“ im TAM OST insze­niert hat­te, jetzt zur Herbst­thea­ter-Sai­son bei­de Büh­nen­wer­ke an einem Abend dort zur Auf­füh­rung. Auch die zwei Prot­ago­nis­ten, Sarah Fisch­ba­cher in der Rol­le der Emmi Roth­ner und Dani­el Bur­ton als Leo Lei­ke, sind wie­der die­sel­ben.

Vie­le Wein­fla­schen als Requi­si­ten

Das Büh­nen­bild zeigt gleich­blei­bend im lin­ken Büh­nen­teil das Apart­ment von Emmi, rechts das von Leo. Eini­ge Acces­soires brin­gen die weib­li­che Note in Emmis Behau­sung. Bei Leo gehö­ren im Lau­fe des Spiels vie­le Wein­fla­schen zu den Requi­si­ten.

Es ist sicher nicht die leich­tes­te Übung, immer am sel­ben Stand­ort mit aus­schließ­lich zwei Schau­spie­lern die Auf­merk­sam­keit des Publi­kums drei Stun­den zu hal­ten. Dank der bei­den aus­ge­zeich­ne­ten Akteu­re gelingt dies zwar, wenn auch bei „Alle sie­ben Wel­len“ die Span­nung nach­lässt und sich zeit­wei­se eine gewis­se Ein­tö­nig­keit ein­schleicht.

Sarah Fisch­ba­cher gibt die quir­li­ge Emmi, impul­siv, ein­fühl­sam, zor­nig und unge­dul­dig, trau­rig und hoff­nungs­voll. Dani­el Bur­ton ver­leiht der Figur des Leo Lei­ke Bedäch­tig­keit, Sen­si­bi­li­tät, aber auch Wut, Sehn­sucht und Ver­lan­gen. Völ­lig text­si­cher beherr­schen sie die lau­ten, wie die lei­sen Töne und agie­ren abso­lut pro­fes­sio­nell. Die Regie hält beson­ders Sarah Fisch­ba­cher fast stän­dig in Bewe­gung. Bei­de Dar­stel­ler wech­seln nahe­zu syn­chron immer wie­der ihre Klei­dung. Wäh­rend Dani­el Bur­ton eher den gemäch­li­chen Typen gibt, darf Sarah Fisch­ba­cher als Emmi ihr Tem­pe­ra­ment voll aus­spie­len. Auf eine Tafel im Büh­nen­hin­ter­grund schrei­ben bei­de abwech­selnd klei­ne Tei­le ihrer E-Mails und immer die Zeit, die zwi­schen den Mit­tei­lun­gen ver­gan­gen ist.

Bedürf­nis nach per­sön­li­chem Ken­nen­ler­nen.

Der Autor Dani­el Glattau­er hät­te vor Inter­net-Zei­ten eben zwei Brief­ro­ma­ne geschrie­ben, bei denen frei­lich weder die Schnel­lig­keit der Über­mitt­lung, noch die Kür­ze eini­ger Nach­richt zum Ein­satz gekom­men wären. Das Bedürf­nis nach per­sön­li­chem Ken­nen­ler­nen wür­de jedoch wohl immer bestehen.

Am Ende gab es Blu­men für die Schau­spie­ler und ihre Regis­seu­rin und gro­ßen Applaus...

Auf­nah­men aus der Final­pro­be von Albert Aschl
Alle Rech­te vor­be­hal­ten, nicht-pri­va­te Nut­zung nur nach Frei­ga­be durch den Vor­stand oder durch den Foto­gra­fen gestat­tet.
(Qua­li­ta­tiv bes­se­re Ver­sio­nen fin­den Sie hier im gFo­to-Album)

2017 - Plakat - GUT GEGEN NORDWIND und ALLE SIEBEN WELLEN, Bild: David Schmidt
2017 - Pla­kat - GUT GEGEN NORD­WIND und ALLE SIE­BEN WEL­LEN, Bild: David Schmidt
"Gut gegen Nordwind & Alle 7 Wellen" mit Sarah Fischbacher und Daniel Burton Bild: Albert Aschl
„Gut gegen Nord­wind & Alle 7 Wel­len“ mit Sarah Fisch­ba­cher und Dani­el Bur­ton Bild: Albert Aschl
Alben im Goog­le Foto­ar­chiv

PRE­MIE­RE:  Sa 23. SEP­Tem­ber 2017

WEI­TE­RE TER­MI­NE
Fr/Sa 29/30 Sep­tem­ber
So 1 Okto­ber
Fr/Sa 06/07 Okto­ber
So 08 Okto­ber
Fr/Sa 13/14 Okto­ber
So 15 Okto­ber
Fr/Sa 20/21 Okto­ber

Spiel­be­ginn: 
Frei­tags und Sams­tags 20 Uhr,
Sonn­tags 17 Uhr
Ein­lass:
ca. 15 Min. vor Spiel­be­ginn

Im ENSEM­BLE TAM OST

Regie:Gabrie­la Schmidt
Assis­tenz:Moni­ka Hoch­muth
Büh­ne:Gabrie­la Schmidt
Licht/Ton:Ein­rich­tung: Oli­ver Hein­ke, Dani­el Bur­ton
Betrieb: ...
Kos­tüm:Gabrie­la Schmidt, Alex­an­der Zinn
Foto­gra­fie:Albert Aschl
Pla­kat:Gra­fik: David Schmidt
Satz: Moni­ka Hoch­muth
 Schau­spie­lerals
Sarah Fisch­ba­cherEmmi Roth­ner
Dani­el Bur­tonLeo Lei­ke

Schlag­wor­te zum Stück