TAM OST Sil­ves­ter- und Faschings­show - DAS BES­TE AUS 30 JAH­REN SHOW

Regie: Hans Anker

Hotel Zeitsprung, Hans Anker, Bild: Alexander Schoenhoff
Hotel Zeit­sprung, Hans Anker, Bild: Alex­an­der Schoe­n­hoff

Rauf und run­ter durch die Zeit-Eta­gen fährt der Lift im „Hotel Zeit­sprung“ – von einer Erin­ne­rung zur nächs­ten.

Dabei lässt er manch­mal ein Stock­werk aus und manch­mal muss er noch mal vor­bei­schau­en. Je nach­dem, wie gut es dem Publi­kum gefal­len hat – damals und heu­te.

Glanz und Glit­ter aus vie­len Shows im TAM wer­den wie­der­be­lebt, unsterb­li­che Songs und lach­si­che­re Sket­che, unver­ges­se­ne Tra­ves­tie- und Tanz­num­mern.

Bekann­tes, wie­der brand­neu insze­niert, zeigt, wie die bewähr­te Gala in 30 Jah­ren immer neu zur Hoch­form auf­ge­lau­fen ist.

ovb, 02.01.2015, re
Ori­gi­nal sie­he: http://www.ovb-online.de/rosenheim/rosenheim-stadt/jubilaeum-jubeln-4596869.html

Ein Jubi­lä­um zum Jubeln

„Thea­ter, Thea­ter, der Vor­hang geht auf, dann wird die Büh­ne zur Welt. “ So heißt es gleich zu Anfang der Jubi­lä­ums-Show mit dem ENSEM­BLE TAM OST.

Dies­mal ist die Büh­ne das „Hotel Zeit­sprung“ - der Titel der Sil­ves­ter-Show 2014 -, auf der sich Erin­ne­run­gen tum­meln. Das Sil­ves­ter­pu­bli­kum hat­te gro­ßes Ver­gnü­gen dar­an, wie alte Bekann­te und lieb­ge­wor­de­ne Dau­er­bren­ner flott auf­ge­frischt wur­den.

So war die­ses Pro­gramm zum 30. Thea­ter­ju­bi­lä­um für die Gäs­te, denen es zur Tra­di­ti­on gewor­den ist, im Thea­ter Tam-Ost den Jah­res­wech­sel zu bege­hen, ein Jubi­lä­um zum Jubeln!

Das Büh­nen­bild im seit Wochen aus­ver­kauf­ten Haus zeigt das Foy­er des Hotels mit einem geheim­nis­voll unzu­ver­läs­si­gen Lift, der zu den Zim­mern 1984 bis 2014 führt. Dort logie­ren immer wie­der die durch­wegs etwas schrä­gen Gäs­te des Hau­ses.

Die Hotel­che­fin (Rena­te M. May­er), die „Mama“ des Unter­neh­mens, und die Dame an der Rezep­ti­on (Gabrie­la Schmidt) haben alle Hän­de voll zu tun, bei ihrer Füh­rung durch das Pro­gramm den guten Ruf die­ses „erst­bes­ten Hau­ses am Plat­ze“ zu ver­tei­di­gen.

Auch die „drei Damen“, die bekann­ter­ma­ßen einen guten Ruf ins Wan­ken brin­gen kön­nen, sind natür­lich hier unter­ge­bracht, dies­mal aller­dings nur Käthe und Christl (Hans Anker und Chris­ti­an Reit­in­ger), die drit­te bleibt bis zum Ende geheim­nis­um­wit­tert.

Hans Anker hat die amü­san­ten Num­mern aus dem Thea­ter­ar­chiv geholt und Regie geführt. „Alte Hasen“ wie Clau­dia Loy, Danie­la May­er, die Geschwis­ter Aure­lie, Vale­rie und Sera­fin Schu­mann, Her­mann Hager und - neu in der Trup­pe - Chris­ti­an Swo­bo­da haben eben­so schö­ne wie pfif­fi­ge und ero­ti­sche Tän­ze wie „One“, „Vogue“, „Put­tin on the Ritz“ oder „Black Pearl“ wie­der­be­lebt.

Simo­ne Gra­now­ski-Hein­ke und Oli­ver Hein­ke brach­ten zudem mit dem Dop­pel­sketch einer absur­den ame­ri­ka­ni­schen Ver­kaufs­show die Lacher auf ihre Sei­te. Hans Anker, als Bie­ne Maja über die Büh­ne schwe­bend, als Lady Gaga oder als Monts­er­rat Cabal­lé ris­sen das Publi­kum in der Sil­ves­ter­nacht immer wie­der zu Lach­stür­men hin.

Einer der Höhe­punk­te war das Wun­der, das (Anm.d.Red.: das Lied) „San­ta Maria“ an ihm als Mireil­le Mathieu wirkt. Und auch Putz­frau Her­mann Hager mit „I Want To Break Free“, Danie­la May­er als Super­star „Roxy“, Vale­rie Schu­mann in „Dia­monds“ oder Chris­ti­an Reit­in­ger als Cher wur­den zu Recht mit jubeln­dem Applaus bedacht. 

Ingo Hob­orn und Ninet­te Sell­mair setz­ten alles ins rech­te Licht, Ger­hard Sell­mair war wie­der für den Ton ver­ant­wort­lich.

Hotel Zeitsprung, Hans Anker, Hermann Hager, Bild: Alexander Schoenhoff
Hotel Zeit­sprung, Hans Anker, Her­mann Hager, Bild: Alex­an­der Schoe­n­hoff
Alben im Goog­le Foto­ar­chiv

PRE­MIE­RE:  Sa 31. Dezem­ber 2014

WEI­TE­RE TER­MI­NE IN 2015
Fr/Sa 16/17 Janu­ar
So 18 Janu­ar
Fr/Sa 23/24 Janu­ar
So 25 Janu­ar
Fr/Sa 30/31 Janu­ar
So 01 Febru­ar
Fr/Sa 06/07 Febru­ar
So 08 Febru­ar
Do/Fr 12/13 Febru­ar
Sa/So 14/15 Febru­ar
Mo 16 Febru­ar

Spiel­be­ginn: 
an allen Ter­mi­nen um 20 Uhr
Ein­lass:
19 Uhr

Im ENSEM­BLE TAM OST

Regie:Hans Anker
Büh­ne:Ensem­ble
Licht/Ton:Ingo Hob­orn, Ninet­te und Ger­hard Sell­mair
Kos­tüm:Ensem­ble
Foto­gra­fie:--
 Akteu­re 
Simo­ne Gra­now­ski-Hein­keHans Anker
Clau­dia LoyHer­mann Hager
Danie­la May­erOli­ver Hein­ke
Rena­te M. May­erChris­ti­an Reit­in­ger
Gabrie­la SchmidtSera­fin Schu­mann
Aure­lie Schu­mannChris­ti­an Swo­bo­da
Vale­rie Schu­mann 

Schlag­wor­te zum Stück