Die „wil­de“ TAM OST Gala von und mit Hans Anker

Regie: Hans Anker & Ensemble

„Zwi­schen den Zwan­zi­gern“ ist der Titel unse­rer dies­jäh­ri­gen Silvestershow! 

Aus der wird, wie immer, die TAM OST Gala 2021.

Die „Wil­den Zwan­zi­ger“ haben Jubi­lä­um. Wie wild die Jah­re damals und bis heu­te waren und sind, fin­det das Ensem­ble TAM OST mit Sket­chen, Tän­zen, Gesang und Tra­ves­tie her­aus. Hans Anker führt mit dem Ensem­ble Regie.

Im Ensem­ble TAM OST sin­gen, spie­len und tan­zen:
Danie­la May­er, Moni­que Näge­le, Jut­ta Schmidt, Nico­le Reiß­mei­er, Gabi Tacha­kor,  Hans Anker, Klaus Schö­berl, Ger­hard Schmid, Mar­tin Thal­ler, Frank Mage­ner und Chris­ti­an Reitinger

Hans Anker führt mit dem Ensem­ble Regie.
Danie­la May­er, Jut­ta Schmidt und Nico­le Reiß­mei­er ent­war­fen außer­dem die Cho­reo­gra­fie der schmis­si­gen Tän­ze.
Mer­lin Loch­ner und Ger­hard Sell­mair sind für die Tech­nik zuständig.

OVB vom 02.01.2020, Ori­gi­nal sie­he: https://www.ovb-online.de/rosenheim/rosenheim-stadt/wenn-theater-luft-brennt-jubilaeums-show-rosenheimer-tam-ost-begeistert-besucher-13414696.html

Wenn die „Thea­ter-Luft“ brennt: Jubi­lä­ums-Show im Rosen­hei­mer TAM OST begeis­tert Besucher

Es war nicht nur ein Best‑, son­dern ein „Aller­best Of“, das vom Ensem­ble TAM OST jetzt in einer aktu­el­len Jubi­lä­ums-Show prä­sen­tiert wur­de.
Zum Jah­res­wech­sel waren es immer­hin 35 Show­pro­gram­me, aus denen die Rosi­nen her­aus­ge­pickt und zu einem gelun­ge­nen Pro­gramm zusam­men­ge­fügt wer­den mussten.

„Das Ensem­ble hät­te noch viel mehr gefun­den“, ver­si­cher­te Moni­que Näge­le den Besu­chern. Sie hat­te das Publi­kum zuletzt schon könig­lich, himm­lisch und höl­lisch durch das Pro­gramm geführt und beglei­te­te es nun auch char­mant durch die­sen Rück­blick. Und sie ver­sprach, dass bei so vie­len Erin­ne­run­gen sicher für jeden ein Lieb­lings­stück dabei sei. Das traf dann wohl auch zu: Denn dass vie­le inti­me Ken­ner im Publi­kum saßen, merk­te man spä­tes­tens an den „Ahs“ und „Ohs“, sobald die ers­ten Tak­te erklangen.

„Thea­ter-Luft“ war das The­ma des Abends – aber die Kost­bar­kei­ten aus der Mot­ten­kis­te kamen kei­nes­wegs muf­fig daher. Ein aus­ge­spro­chen fri­scher Wind weh­te durch die neu­en Ideen für ver­trau­te oder sel­ber neue Inter­pre­ten im Ensem­ble, durch bekann­te Kla­mot­ten und schick auf­ge­motz­te Kos­tü­me, durch bewähr­te Cho­reo­gra­fien in neu­en For­ma­tio­nen, durch Live­ge­sang statt Synchronisation.

Dass wie­der die ganz gro­ßen Stars der Musik­welt auf der klei­nen glit­zern­den Thea­ter­büh­ne gefei­ert wur­den, war gera­de­zu Pflicht. Aber ob Mireil­le Mathieu oder Cher, ob Lady Gaga oder Brit­ney Spears, Prince oder Fal­co – sie alle müs­sen es erdul­den, nicht ganz ernst genom­men zu wer­den und ihre berühm­ten Songs in einem ganz über­ra­schen­den Zusam­men­hang wie­der­zu­fin­den. Wenn sich Tina Tur­ner dabei ver­drei­facht, tun das natür­lich auch die Lacher.

Vale­rie Goß­mann, Danie­la May­er, Jut­ta Schmidt und Her­mann Hager haben nicht nur die Cho­reo­gra­fien der schmis­si­gen Tän­ze erar­bei­tet. Sie zei­gen zusam­men mit Simo­ne Gra­now­ski-Hein­ke, Gabi Tacha­kor und Lau­ra Togno­lo, mit Andi Alt­mai­er, Oli­ver Hein­ke und Chris­ti­an Reit­in­ger eine Tanz­trup­pe, die vom Tan­go bis zum Schuh­platt­ler auf jedem Par­kett zu Hau­se ist. Aber sie alle sind auch Solis­ten bei Tän­zen und Sket­chen. So sind die leicht ange­säch­sel­ten Ein­la­gen von Oli­ver und Simo­ne immer wie­der eine siche­re Bank für gelun­ge­nes Amüsement.

Unver­meid­li­cher Eierlikör

Hans Anker und Chris­ti­an Reit­in­ger müs­sen dies­mal als „Damen“ ihren unver­meid­li­chen Eier­li­kör nur zu zweit bewäl­ti­gen. Ihre wit­zi­gen und selbst­iro­ni­schen Tra­ves­tie-Num­mern brach­ten hel­le Freu­de beim Wie­der­erken­nen. Das ver­gnüg­te Pre­mie­ren­pu­bli­kum fei­er­te dann begeis­tert mit dem Ensem­ble ins neue Jahr hinein.

Hans Anker hat die pfif­fi­gen Con­fé­ren­cen geschrie­ben, mit dem Ensem­ble die Aus­wahl der Pro­gramm­num­mern getrof­fen und auch Regie geführt. Für den Ton und die Licht­ef­fek­te sorg­ten das Tech­nik-Team Ingo Hob­orn, Ger­hard und Ninet­te Sell­mair und Nor­bert Rei­che.

Das Pro­gramm wird von Frei­tag, 24. Janu­ar, bis 24. Febru­ar als Faschings­show an fünf Wochen­en­den – vom unsin­ni­gen Don­ners­tag bis Rosen­mon­tag täg­lich – präsentiert.

TER­MI­NE Thea­ter­show 2021
Fr/Sa 15/16 Janu­ar
So 17 Janu­ar
Fr/Sa 22/23 Janu­ar
So 23 Janu­ar
Fr/Sa 29/30 Janu­ar
So 31 Janu­ar
Fr/Sa 05/06 Febru­ar
So 07 Febru­ar
Do/Fr/Sa 11/12/13 Febru­ar
So 14 Febru­ar
Mo 15 Februar

Spiel­be­ginn: 
Do, Fr, Sa, Mo: 20 Uhr,
Sonn­tag: 19 Uhr
Ein­lass:
ca. 1h vor Spielbeginn

Ein­tritt: €25,-
für die Show

Im ENSEM­BLE TAM OST

Regie:Hans Anker & Ensemble
Cho­reo­gra­fie:Danie­la May­er, Jut­ta Schmidt, Nico­le Reißmeier
Büh­ne:Ensem­ble
Licht/Ton:

Ger­hard Sell­mair,  Mer­lin Lochner

Kos­tüm:Ensem­ble
Foto­gra­fie:Albert Aschl
 (a-z) 
Danie­la MayerKlaus Schö­berl
Moni­que NägeleHans Anker
Jut­ta SchmidtGer­hard Schmid
Nico­le ReißmeierMar­tin Thaller
Gabi Tacha­korFrank Mage­ner
 Chris­ti­an Reitinger
  

Schlag­wor­te zum Stück