THEATER in der LUFT

Die Faschingsshow
von und mit dem Ensemble TAM OST

ZUM STÜCKZUR KRITIK

 

Plakat - THEATER in der LUFT - Bild: Stine Helbig

Plakat – THEATER in der LUFT – Bild: Stine Helbig

Vorstellungstermine in der Faschingszeit 2020:
                Fr. 24. / Sa. 25. Januar 20 Uhr
                So. 26. Januar, 19 Uhr
                Fr. 31. Januar / Sa. 01. Februar 20 Uhr
                So. 02. Februar, 19 Uhr
                Fr. 07. / Sa. 08. Februar 20 Uhr
                So. 09. Februar, 19 Uhr
                Fr. 14. / Sa. 15. Februar 20 Uhr
                So. 16. Februar, 19 Uhr
                Do. 20. / Fr. 21. / Sa. 22. Februar, 20 Uhr
                So. 23. Februar, 19 Uhr
                Mo. 24. Februar, 20 Uhr

Eintritt:  24,- € für die Show
Einlass: 19 Uhr, Beginn ca. 20 Uhr

Reservierungen für Silvester und Fasching sind ab sofort mög­lich!

(Klicken zum anzei­gen)
Im Ensemble TAM OST – Produktion
Regie: Hans Anker & Ensemble
Choreografie: Daniela Mayer, Jutta Schmidt, Hermann Hager, Valerie Goßmann
Bühne: Ensemble
Licht/Ton: Ingo Hoborn, Gerhard Sellmair, Ninette Sellmair
Kostüm: Ensemble
Fotografie: Albert Aschl
Im Ensemble TAM OST – Schauspiel (Klick zum zei­gen)
Akteure
Gabi Tachakor Hans Anker
Valerie Goßmann Andreas Altmaier
Simone Granowski-Heinke Hermann Hager
Daniela Mayer Oliver Heinke
Monique Nägele Christian Reitinger
Jutta Schmidt Laura Tognolo

Zum Inhalt:

Silvestershow, Bild: Albert Aschl

Silvestershow, Bild: Albert Aschl

THEATER in der LUFT” ist der Titel unse­res dies­jäh­ri­gen Silvester- und Faschingsprogramms. Seit 35 Jahren unter­hal­ten wir unser Publikum mit bun­ten Shows mit immer wech­seln­den Themen. 
Das neh­men wir zum Anlass, eini­ge Highlights aus die­ser Zeit in ein Programm zu Thema Luft zu ver­ar­bei­ten.
Wobei wir Luft sowohl als Element, als auch als Raum sehen.
Unser Publikum wird Theaterluft atmen, wäh­rend die Akteure das eine oder ande­re mal dem Bühnenboden ent­schwe­ben wer­den.
Mit Tanznummern, Sketchen, Gesang und Travestie wol­len wir auch die­ses mal für gute Stimmung und Unterhaltung sor­gen.

Im Ensemble TAM OST sin­gen, spie­len und tan­zen:
Simone Granowski-Heinke, Monique Nägele, Gabi Tachakor, Laura Tognolo, Andi Altmaier, Oliver Heinke und Christian Reitinger.
Valerie Goßmann, Daniela Mayer, Jutta Schmidt und Hermann Hager ent­wer­fen außer­dem die Choreografie der schmis­si­gen Tänze. Ninette Sellmair, Ingo Hoborn und Gerhard Sellmair sind für die Technik zustän­dig. Hans Anker führt mit dem Ensemble Regie.

Hans Anker hat wie­der die Regie, Daniela Mayer, Jutta Schmidt, Valerie Goßmann und Hermann Hager sind für die Choreografie der schmis­si­gen Tänze zustän­dig.

Weiter zur Galerie mit Fotos von Albert Aschl: https://photos.google.com/share

OVB vom 03.01.2020

Wenn die „Theater-Luft“ brennt: Jubiläums-Show im Rosenheimer Tam-Ost begeistert Besucher

Es war nicht nur ein Best‑, sondern ein „Allerbest Of“, das vom Ensemble Tam-Ost jetzt in einer aktuellen Jubiläums-Show präsentiert wurde. Zum Jahreswechsel waren es immerhin 35 Showprogramme, aus denen die Rosinen herausgepickt und zu einem gelungenen Programm zusammengefügt werden mussten.

 
Rosenheim – „Das Ensemble hät­te noch viel mehr gefun­den“, ver­si­cher­te Monique Nägele den Besuchern. Sie hat­te das Publikum zuletzt schon könig­lich, himm­lisch und höl­lisch durch das Programm geführt und beglei­te­te es nun auch char­mant durch die­sen Rückblick. Und sie ver­sprach, dass bei so vie­len Erinnerungen sicher für jeden ein Lieblingsstück dabei sei. Das traf dann wohl auch zu: Denn dass vie­le inti­me Kenner im Publikum saßen, merk­te man spä­tes­tens an den „Ahs“ und „Ohs“, sobald die ers­ten Takte erklan­gen.
 
„Theater-Luft“ war das Thema des Abends – aber die Kostbarkeiten aus der Mottenkiste kamen kei­nes­wegs muf­fig daher. Ein aus­ge­spro­chen fri­scher Wind weh­te durch die neu­en Ideen für ver­trau­te oder sel­ber neue Interpreten im Ensemble, durch bekann­te Klamotten und schick auf­ge­motz­te Kostüme, durch bewähr­te Choreografien in neu­en Formationen, durch Livegesang statt Synchronisation.
 
Dass wie­der die ganz gro­ßen Stars der Musikwelt auf der klei­nen glit­zern­den Theaterbühne gefei­ert wur­den, war gera­de­zu Pflicht. Aber ob Mireille Mathieu oder Cher, ob Lady Gaga oder Britney Spears, Prince oder Falco – sie alle müs­sen es erdul­den, nicht ganz ernst genom­men zu wer­den und ihre berühm­ten Songs in einem ganz über­ra­schen­den Zusammenhang wie­der­zu­fin­den. Wenn sich Tina Turner dabei ver­drei­facht, tun das natür­lich auch die Lacher.
 
Valerie Goßmann, Daniela Mayer, Jutta Schmidt und Hermann Hager haben nicht nur die Choreografien der schmis­si­gen Tänze erarbeitet.Sie zei­gen zusam­men mit Simone Granowski-Heinke, Gabi Tachakor und Laura Tognolo, mit Andi Altmaier, Oliver Heinke und Christian Reitinger eine Tanztruppe, die vom Tango bis zum Schuhplattler auf jedem Parkett zu Hause ist. Aber sie alle sind auch Solisten bei Tänzen und Sketchen. So sind die leicht ange­säch­sel­ten Einlagen von Oliver und Simone immer wie­der eine siche­re Bank für gelun­ge­nes Amüsement.
 
Unvermeidlicher Eierlikör
Hans Anker und Christian Reitinger müs­sen dies­mal als „Damen“ ihren unver­meid­li­chen Eierlikör nur zu zweit bewäl­ti­gen. Ihre wit­zi­gen und selbst­iro­ni­schen Travestie-Nummern brach­ten hel­le Freude beim Wiedererkennen. Das ver­gnüg­te Premierenpublikum fei­er­te dann begeis­tert mit dem Ensemble ins neue Jahr hin­ein.
 
Hans Anker hat die pfif­fi­gen Conférencen geschrie­ben, mit dem Ensemble die Auswahl der Programmnummern getrof­fen und auch Regie geführt. Für den Ton und die Lichteffekte sorg­ten das Technik-Team Ingo Hoborn, Gerhard und Ninette Sellmair und Norbert Reiche.
 
Das Programm wird von Freitag, 24. Januar, bis 24. Februar als Faschingsshow an fünf Wochenenden – vom unsin­ni­gen Donnerstag bis Rosenmontag täg­lich – prä­sen­tiert. Es gibt nur noch an weni­gen Tagen Plätze, für die unter www.tam-ost.de oder beim Ticketcenter Kroiss Karten erwor­ben wer­den kön­nen.

Das könnte Dich auch interessieren …