Mär­chen­haf­te Komö­die von Ödön von Hor­vath

Regie: Hel­mut Huber

Die jun­ge Lui­se ist ehr­gei­zig und will unbe­dingt eine berühm­te Opersän­ge­rin wer­den, will höl­lisch gern nach oben. Ein himm­li­scher Star will sie wer­den. „Wo bin ich in zwei­hun­dert Jahr? Von mir aus in der fins­ters­ten Höll, wenn ich nur heut was erreich! Jetzt! Jetzt!“ 

Vol­ler Sor­ge beob­ach­tet die ver­stor­be­ne Mut­ter vom Him­mel aus das beruf­li­che Fort­kom­men ihrer Toch­ter, denn für Ruhm und Kar­rie­re zahlt Lui­se einen hohen Preis: Sie geht einen Pakt mit dem Teu­fel ein und ver­kauft ihm ihre See­le. 

Aber als sie im Lauf der Zeit erkennt, dass Geld und Erfolg allein nicht glück­lich machen, will sie den Ver­trag wie­der lösen.

Ödön von Hor­vath, 1902 im heu­ti­gen Kroa­ti­en als Sohn eines unga­ri­schen Diplo­ma­ten gebo­ren, begann in sei­ner Stu­di­en­zeit in Mün­chen für den „Sim­pli­cis­si­mus“ zu schrei­ben. Ab 1924 in Ber­lin wid­me­te er sich immer stär­ker dem Dra­ma, beson­ders dem Volks­stück, und erhielt 1931 den Kleist­preis. 

Dem poli­ti­schen Druck wich er 1938 schließ­lich nach Paris aus und wur­de dort er bei einem Spa­zier­gang von einem her­ab­fal­len­den Ast erschla­gen. Sei­ne humor­vol­len und kri­ti­schen Stü­cke zeich­nen sich durch geschick­te Dia­log­füh­rung und tref­fen­de Men­schen­dar­stel­lung aus.

2008 - Plakat - HIMMELWÄRTS, Bild: Alexander Schoenhoff
2008 - Pla­kat - HIM­MEL­WÄRTS, Bild: Alex­an­der Schoen­hoff
Himmelwärts - Melanie Mies und Daniela Mayer, Bild: unb.
Him­mel­wärts - Mela­nie Mies und Danie­la May­er, Bild: unb.

PRE­MIE­RE:  Sa 16. Febru­ar 2008

WEI­TE­RE TER­MI­NE
Fr/Sa 22/23 Febru­ar
Fr/Sa 29 Februar/01 März
Fr/Sa 07/08 März
So 09 März
Fr/Sa 14/15 März

Spiel­be­ginn: 
Frei­tags und Sams­tags 20 Uhr,
Sonn­tags 17 Uhr
Ein­lass:
ca. 15 Min. vor Spiel­be­ginn

Im ENSEM­BLE TAM OST

Regie:Hel­mut Huber
Büh­ne:Ensem­ble
Licht/Ton:Ensem­ble
Kos­tüm:Ensem­ble
Foto­gra­fie:--
Pla­kat:Alex­an­der Schoen­hoff
 Schau­spie­ler 
Astrid Lan­gen­eg­gerHel­mut Huber
Danie­la May­er
Hub’n Kie­ne
Mela­nie MiesHer­mann Kunz
The­re­sia Schel­leKlaus Schö­berl
Hans AnkerTho­mas Ter­pet­sch­nig
Wolf­diet­rich Feh­ler 

Schlag­wor­te zum Stück