Kategorie: Chronik

Die Chronik enthält die bereits abgespielten Ensemble-Produktionen.
Mausklick auf den Stücktitel oder das jeweilige Bild führt zur archivierten Programmseite…

RITTERG’SCHICHTEN

Ritter

Diese „criminal journey“ führt überall hin, wo pikante, kleine Gaunereien das Leben kribbelig machen – zum Beispiel in die New Yorker West Side, nach London Soho oder in die Wiener Unterwelt. Das Nachtmilieu ist eben nicht nur in PalÄrmo heiß, gefährlich und erotisch…

TANNÖD

TANNÖD ist abgründig, spannend und hart – bis zum bitteren Ende. Und die 5 Frauen und 4 Männer auf der Bühne geben unter der Regie von Martin Schönacher alles, um diese idyllisch wirkende, bayerisch-katholische Scheinwelt für ihre Zuschauer real werden zu lassen.

DIE BENGALISCHE ROLLE

Es beginnt alles ganz harmlos im „Horizontal-Etablissement“ der Musils. Es hört auf harmlos zu sein, als ein ebenso prominenter wie übergewichtiger Gast auf die „bengalische Rolle“ nicht verzichten möchte. Denn leider ist er den erotischen und körperlich gewagten Anforderungen dieser „ganz irren Spezialnummer“ nicht gewachsen…

DAS MISSVERSTÄNDNIS

„Ich dachte, das Verbrechen sei unser Heim und würde meine Mutter und mich auf ewig binden. An wen auf der Welt sollte ich mich halten als an diejenige, die gemeinsam mit mir getötet hat?“

HEISSE NÄCHTE – NICHT NUR IN PALÄRMO

Travestie - Christian Reitinger, Hermann Hager, Bild: Albert Aschl

Diese „criminal journey“ führt überall hin, wo pikante, kleine Gaunereien das Leben kribbelig machen – zum Beispiel in die New Yorker West Side, nach London Soho oder in die Wiener Unterwelt. Das Nachtmilieu ist eben nicht nur in PalÄrmo heiß, gefährlich und erotisch…

ROCKING CHRISTMAS 2016

Rocking Christmas 2016

2014 gabs die letzte rockige Weihnacht. 2016 haben Mayer, Huber und Schöberl wieder einen solchen Abend gestaltet, quasi im gemischten Männerchor. Und das Ergebnis gibts gleich dreimal zu sehen und zu hören! Nämlich am 9.12., 10.12 und am 11.12.2016.

DIE 12 GESCHWORENEN

"DIE 12 GESCHWORENEN" (lnr) Thomas Müller als "Nr. 2", Stefan Vincent Schmid als "Nr. 3", Klaus Schöberl als "Nr. 8", Alexander Schoenhoff als "Nr. 7", Tobias Huber als "Nr.10", Bild: Adrian Bacher

Das Urteil muss einstimmig sein, das zwölf Geschwore­ne in einem Mordpro­zess fällen müssen. Ein Schuldspruch würde für den neunzehnjährigen angeklagten Jungen den Tod bedeuten. Für die Geschworenen scheint seine Schuld bewiesen, doch in der ersten Abstimmung stimmt der Geschworene Nr. 8 für nicht schuldig…

HARRY UND SALLY

"Harry und Sally" Florian Fuchs und Regina Kröll

Ist wirklich Sex schuld daran, dass Frauen und Männer nicht befreundet sein können? Genau das behauptet Harry in dem Filmklassiker „Harry & Sally“. Gelegenheit, sich ein eigenes Bild zu machen, bietet das TAM mit der Inszenierung dieser Romantikkomödie.

SOMMERTAG

SOMMERTAG (lnr:) Claudia Loy, Florian Fuchs, Sabine Herrberg

„Sommertag“ sagt die Ältere, „genau wie damals“. Doch damals war Herbst und es regnete. Damals, als Asle verschwand. Worauf wartet sie seit Jahren, allein, in ihrem weißen Haus am norwegischen Fjord? Aus ihrem Fenster blickt sie der Freundin nach, die zum Meer geht, genau wie Asle damals. Der Anblick durchbricht ihre Starre und sie erinnert sich an den Tag, an dem Asle, ihr Mann, zum Meer ging und sie, als junge Frau, am Fenster zurückblieb.

DER HEXER

Gwenda Milton, Sekretärin des Rechtsanwaltes Messer, wird ermordet in der Themse aufgefunden. Sie war die Schwester von Arthur Milton, dem so genannten Hexer. Der hatte einige Gauner dazu gezwungen, Selbstmord zu begehen, wurde deshalb aus England ausgewiesen und lebt in Australien. Der Hexer dürfte den Mord an seiner Schwester also nicht ungesühnt lassen.,,